Beutlhauser auf der bauma 2019 - Digital in die Zukunft!

 

Ein speziell errichtetes Gebäude mit drei Stockwerken und nahezu 800 Quadratmetern Fläche – das war der repräsentative Auftritt der Beutlhauser-Gruppe auf der bauma. Die weltgrößte Messe der Bau Branche, auf der Beutlhauser seit über 40 Jahren in München-Riem vertreten ist, bricht im Drei-Jahres-Rhythmus immer wieder Rekorde. Daher gilt für Beutlhauser aus Passau: "Nach der bauma ist vor der bauma." Schon jetzt führt Geschäftsführer Matthias Burgstaller Gespräche für die Auflage 2022.

„Bei Beutlhauser steht im Bereich Digitalisierung die intelligente digitale Technik im Vordergrund, die sich derzeit in rasantem Tempo weiterentwickelt. Wir wollen unseren Baumaschinen- und Baugeräte-Kunden ein umfassendes Spektrum an digitalen Lösungen bieten“, bringt es Beutlhauser-Geschäftsführer Matthias Burgstaller auf den Punkt.

 

Digitale Bau-Trends aus erster Hand

Bei Beutlhauser trafen die Besucher auch 2019 wieder auf einen Partner, von dem sie über alle Neuheiten der Unternehmensgruppe und seinen Geschäftsbereichen informiert wurden. Unter diesen hervorragenden Bedingungen fand in der ein sehr intensiver Austausch unter Experten statt.

„Die bauma ist der Maßstab der gesamten Branche und die perfekte Bühne, sich bei Kunden, Lieferanten, Geschäftspartnern und potentiellen Mitarbeitern zu präsentieren. Für uns war es die erfolgreichste bauma aller Zeiten,“ bilanzierte Matthias Burgstaller erfreut.

 

Digital in die Zukunft

Das Messemotto unterstrich die erweiterte Ausrichtung der Beutlhauser-Gruppe: Es wird massiv in die Digitalisierung investiert – sowohl intern bei eigenen Prozessen als auch beim Produkt- und Dienstleistungsangebot für die Kunden. „Wir setzen auf eine Multi-Channel-Strategie: In Zukunft bietet Beutlhauser Leistungen sowohl stationär als auch online über das MyBeutlhauser-Portal an. Darüber hinaus wird auch unser Produktportfolio selbst um immer mehr digitale Lösungen erweitert“, verkündet Matthias Burgstaller die Wichtigkeit des klassischen Geschäfts und der Präsenz vor Ort.


Smart Systems: Technologien für intelligentes Arbeiten

Smart Systems, das Beutlhauser Kompetenzzentrum für intelligente Technologien, präsentierte den Stand der Technik bei Maschinensteuerungen. Neue 2D-/3D-Steuerungen und All-in-one-Systeme von Leica Geosystems bieten vernetzte Lösungen, die eine verbesserte Arbeitsproduktivität vor Ort.

 

Die Flotte kann mehr mit OneStop Pro

Eine zentrale Rolle auf dem Messestand spielte die IoT - Plattform OneStop Pro, eine smarte Lösung für das Flottenmanagement auf Baustellen: Mit der Anwendung lassen sich herstellerübergreifend durch die intelligente Verknüpfung von Daten in einem Online-Tool alle entscheidungsrelevanten Daten im Blick behalten. Das hilft, Zeit und Kosten zu sparen.

„Das Interesse an OneStop Pro ist riesig,“ freut sich Dr. Thomas Burgstaller über die Resonanz. „Wir haben gesehen, dass durchdachte und praxisorientierte digitale Lösungen bei den Kunden gut ankommen“, sieht sich der Beutlhauser Geschäftsführer bestärkt in der Entscheidung, noch mehr auf ein digitales Angebot zu setzen.

 

Nach der bauma ist vor der bauma

Beutlhauser ist mit dem Verlauf der bauma 2019 sehr zufrieden. „Wir freuen uns schon jetzt auf die bauma in drei Jahren. Wenn die Messe 2022 ihre Pforten öffnet, sind wir natürlich real und digital wieder mit dabei – zum Beispiel mit noch mehr smarten Lösungen, die das Arbeiten leichter machen!“, zieht Dr. Thomas Burgstaller Bilanz.

 

Sebastian Schmalfuß